Sechstklässler Tanzen Romeo und Julia

von Matthias Ralf

Tanztheater am STG

Die Füße dampften am Ende zwar ganz schön, doch die harte Arbeit hat sich gelohnt. Bei einem Tanzprojekt für die sechsten Klassen des Städtischen Gymnasiums stellten 120 Schüler eine tolle Show auf die Beine. Angeleitet wurden die jungen Hüpfer dabei von zwei professionellen Tanzpädagogen der deutsch-dänischen interkulturellen Plattform „NoBordersCompany“. Das fertige Stück wurde Eltern und Mitschülern in der Mehrzweckhalle des STG präsentiert.

„Es ist faszinierend zu sehen, wie 120 Sechstklässler durch Tanzelemente ausdrucksstarke Bilder erzeugen können“, zeigte sich Wiebke Szukay begeistert. Die Deutschlehrerin unterrichtet am STG unter anderem das Wahlpflichtfach Darstellendes Spiel und begleitete das Projekt der„NoBordersCompany“, das im Rahmen der Bündelungswoche am STG stattfand. Drei Tage tanzten die Kinder nach der Pfeife von Stela Korljan und ihrem Ehemann Mircea Suciu-Korljan. „Ich bin sehr zufrieden. Die Kinder sind super“, sagte Stela Korljan. Der Kontakt zu den ausgebildeten Choreographen ist über Antje Wilkening, Fachberaterin für kulturelle Bildung im Kreis Segeberg, entstanden. Finanziert werden konnte der Kurs über Mittel des Landes Schleswig-Holstein (Initiative: Kultur trifft Schule – Schule trifft Kultur) und einen Beitrag des Vereins der Freunde und Förderer des STG.

„Die Schüler konnten eigene Ideen mit einbringen. Sie haben sehr gut zusammengearbeitet“, lobte  Wiebke Szukay. Gezeigt wurde eine Interpretation des Shakespeare-Klassikers „Romeo und Julia“. Die jungen Tänzer stellten den Konflikt der beiden verfeindeten Häuser sowie die tragische Liebesgeschichte rund um die beiden Protagonisten auf eindrucksvolle Art und Weise dar. Die Füße dampften, aber das hatten die Teilnehmer beim tosenden Applaus des Publikums schnell vergessen.

Florian und Helena spielen Romeo und Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.