Das sind wir

Die Schülerzeitung wiederbeleben –
Das war unser Gedanke, als wir, eine kleine Gruppe engagierter Schüler, zu einem ersten Treffen aufriefen. Niemand von uns hätte gedacht, dass unser Team so schnell Zuwachs bekommen würde. Doch schon nach kurzer Zeit begannen die Ersten, Artikel zu schreiben, während andere schon in Planung waren.

Wir als Redaktionsteam der Schülerzeitung möchten euch so gut es geht mit unseren Artikeln unterhalten. Dazu haben wir Redakteure aus allen Klassenstufen und ein weitreichendes Themenspektrum, um möglichst viele Interessensgebiete abzudecken. Dennoch ist die Schülerzeitung noch lange nicht fertig! Wenn ihr Ideen für neue Artikel, neue Themengruppen oder interessante Informationen habt, dann sprecht uns an oder tretet unserem Team bei. Wir brauchen euch, um etwas zu verändern, denn wir gestalten die Schule! weiterlesen

Nur noch heute Abend: Vorsicht Trinkwasser!

Nach unzähligen Probestunden und drei mitreißenden Vorstellungen wird die Theater-AG „Frosch im Hals“ unter der Leitung von K. Doerfel und T.-O. Ehlers heute um 19 Uhr ein letztes Mal Woody Allens Komödie „Vorsicht Trinkwasser“ präsentieren.

Die Schauspielerinnen und Schauspieler freuen sich über euer Kommen! Es lohnt sich!

Andrew Tate

Do not allow yourself to watch a movie ever again where a woman beats up a man.

Ja, ihr habt richtig gelesen, das hat er gesagt.

Andrew Tate in einem Interview
Andrew Tate, Quelle: wikipedia

Das ist Andrew Tate, aber wie wurde er bekannt?

Als ehemaliger Kickboxer kam er zu Ruhm, weil er in WWE gekämpft hat – und dort gnadenlos rausgeflogen ist. Dann hat er es probiert mit einem System, was in Deutschland sofort gebannt werden würde, der

Hustler’s University

Dies ist ein Onlineprogramm, um dir beizubringen, wie du ein „echter Mann wirst“. Er empfiehlt Leuten auf Social Media seinen Link. Dann bezahlt Tom z. B. dieses Abo und AT (Andrew Tate) bekommt davon 50%. Tom empfiehlt es anderen Leuten, die bezahlen dann das Abo und Tom bekommt dann 50% des Geldes und 50% davon gehen AT und so weiter. Ein Schneeball-System. Das System funktioniert vermutlich auch nur, weil er in Rumänien wohnt, was seiner Meinung ein korrupter Staat ist weiterlesen

Themenwoche in der Bücherei des STG

Du möchtest wissen, welche Ursachen die Klimakrise hat? Oder wie viel Plastikmüll in den Ozeanen landet? Oder wie du ganz persönlich mit deinem Verhalten etwas verändern kannst? Dann schau doch mal in der Bücherei vorbei. Hier findest du im Rahmen der Themenwoche diese Woche ausgewählte Sachbücher im Thema Nachhaltigkeit. Viel Spaß beim Stöbern.

Die schönste Segeberger Fahrradstrecke (Medium)

Ich fahre ziemlich gerne Fahrrad, doch immer gibt es die Frage: Wo fährt man lang?

Ich habe mir, um euch eine schöne Fahrradtour zu bereiten, eine besonders schöne und ruhige Fahrradtour überlegt.

Nun werde ich eine lange und eine kurze Fassung schreiben, damit ihr meine oder eine etwas kreativere Strecke fahren könnt.

Etwas weiter unten folgt die Kurzfassung.

Wir beginnen bei unserer Schule (dem StG).

Von hier aus fährt man durch den Landratspark links an der Kreuzung innen ab und die ziemlich baumreiche Strecke in Richtung Eisdielen. Wenn ihr dann über den Zebrastreifen gefahren seid, könnt ihr in Richtung Kirche um die Fußgängerzone herum neben den Serpentinen zum Museum fahren. Wichtig nun ist, aber das ihr weiter bis Ende der Häuserreihe fahrt. Wenn auf der rechten Seite ein Parkplatz ist, dann bitte biegt in den Kastanienweg links ein. weiterlesen

Sauseschneck,(k)eine schnelle Schnecke?

Kapitel 1 Der Ursprung

Hier sollte eigentlich ein cooles bild sein( :

Vor langer Zeit lebte unter einem Stein ein Dodo. Es gab früher drei Arten von Dodos: die Vogelvariante, die Kriechervariante und die Läufervariante. Die Läufervariante wurde von den Menschen entdeckt. Aber durch das Bringen fremder Lebewesen auf die Dodo-Inseln wurden sie ausgerottet. Die Vogelvariante sah dem ausgerotteten Dodo bis auf den Schnabel ähnlich, die einzigen Unterschiede waren, dass die Vogelvariante um ein Vielfaches kleiner war und fliegen konnte. Die Vogelvariante wurde leider in der Oberkreide von Pteranodons ausgerottet, weil sie sich von der Gefahr selbst ernährten. Sie haben sich aber nicht wirklich der Gefahr ausgesetzt, weil sie sehr schnell fliegen konnten. Sie wurden aber von den Pteranodons verschluckt, weil sie sich meistens über der Wasseroberfläche von großen Seen aufhielten und über Schwärmen von Fischen schwebten. Wenn die Pteranodons nach den Fischen tauchten, verschluckten sie meistens auch die Dodos, rein aus Versehen natürlich. Die Dodos sahen die Pteranodons nicht, weil ihr Blick immer nach unten gerichtet war, damit sie nicht von einem Fisch gegessen würden, der aus dem Wasser sprang. Dadurch konnten sie rechtzeitig ausweichen, wenn die Fische versuchten sie zu fangen. weiterlesen

3000 Meter unter dem Meer

.

3000 Meter unter dem Meer ist normalerweise gar nichts mehr. Doch hier, bei diesem speziellen Ort, ist eines riesigen Drachens Hort.

Mit tausenden Schätzen von unfassbarem Wert Schlief dort der Drache – Sein Name war Gerd.

Die Schätze waren in einer Höhle geborgen, Doch eines Tages ging Gerd Pilze besorgen. weiterlesen

Fluch der Vampire (Teil 3)

Der eisige Wind wehte mir entgegen und vor mir lag das düstere Land der Vampire. Am Wegesrand standen Grabsteine und der Weg, auf dem wir gingen, war merkwürdig klebrig. Vor uns ragte ein riesiger Felsen in die Höhe und darauf trohnte eine dunkle Burg. Die Burg besaß keine Zugbrücke und auch den Eingang konnte ich nicht finden. Da erblickte ich eine Fackel, die einen winzigen Lichtpunkt in das Dunkel brachte. Sie markierte den Eingang zu einer Gruft. Geistoriz zog Geistoria und mich zu der Fackel und drückte eine morsche Holztür auf. Uns strömte kühle Luft entgegen und es roch modrig. Die kahlen Steinwände waren feucht. Überall standen Grabsteine. weiterlesen

Esquinita Española – am Mittwoch und Donnerstag hinter dem Marienhof in Bad Segeberg

– ein Beitrag des STG zum Projekt „versteckt – entdeckt – geweckt“ –

Ein Teil des Spanisch-Kurses der Q1 von Frau Fahrmeier versucht, in der letzten Schulwoche vor den Sommerferien von Montag, den 27.06, bis Donnerstag, den 30.06, die spanische Sprache und Küche den Bürger*innen Segebergs näherzubringen.

Dafür kocht der Kurs viele verschiedene Gerichte und stellt einen kleinen Sprachkurs auf die Beine . Die Organisation des Projekts startete am Montag, es wurden tolle und vielfältige Rezepte rausgesucht und ein Minisprachkurs wurde erstellt. Durch den Sprachkurs können die Bürger*innen das Begrüßen und das Bestellen des Essens kennenlernen und verstehen. Am Dienstag wurden die frischen Zutaten für die Gerichte eingekauft und weitere Vorbereitungen getroffen. weiterlesen

versteckt – entdeckt – geweckt

Nach zum Teil monatelanger Vorbereitung erwecken am 29. und 30. Juni 2022 von 15 bis 18 Uhr Schüler:innen der weiterführenden Schulen in Bad Segeberg versteckte oder alltägliche Orte durch vielfältige Aktionen zum Leben. Drei Wege führen zu den Orten – und alle sind herzlich eingeladen. Es wird unterschiedliche Führungen geben: eine Führung am roten, grünen oder blauen Weg (siehe Flyer, Link siehe unten). Jede Führung dauert ca. 120 bis 180 Minuten, die Wege sind ca. 2,5 km lang. Die Veranstaltung wird am 29.6. um 15 Uhr auf dem Markt eröffnet, die Führungen starten danach und am Donnerstag um 15 Uhr vom Marktplatz. weiterlesen

Erfolgreiche Leichtathletik-Mannschaften des STG – „Wir fahren nach Berlin!“

Der in der Breite erfolgreichste Tag in der sportlichen Schulgeschichte geht zu Ende:

Unsere Lütten (bis Jahrgang 2009) haben bei den Mädels und Jungs jeweils einen grandiosen zweiten Platz abgeräumt. Immerhin handelt es sich um ein Landesfinale (also die besten Schulen aus S-H) und so ein Ergebnis ist wirklich spitze und aller Ehren wert.

Sina Münster, Laura Deckert, Cleo Penk, Yuli Gießler, Lisa Schenk, Jette Beyer und Florentine Fischer starteten in der Mädchenmannschaft, Milad Amiri, Peer Hansson, Azim Alfa-Toga, Aziz Alfa-Toga, Bjarne Lütjens, Matty Hebold und Pascal Heese in der Mannschaft der Jungs. weiterlesen