Schwarzfahrer/innen

Wer keine Busfahrkarte hat und trotzdem Bus fährt, nennt man Schwarzfahrer. Eine Busfahrkarte ist sehr wichtig, denn wenn ihr ohne Busfahrkarte mit dem Bus fahrt, dann seid auch ihr Schwarzfahrer*innen. Ihr könnt euch auch aber einfach eine Busfahrkarte kaufen, sie kostet ungefähr 5 €.

Wenn ihr Schwarzfahrer*in seid und dabei erwischt werdet, kostet euch das ungefähr 40 bis 60 €.

Wenn ihr aber eine Busfahrkarte habt, braucht ihr keine Sorgen zu haben, dass ihr erwischt werdet und 40 bis 60 € bezahlen müsst. weiterlesen

Vierte Buchrezension

In jeder Dunkelheit brennt ein Licht.

Man muss es nur finden.

Leni liebt ihr Leben, bis sich etwas in ihr verändert, das sie nicht erklären kann.

Die unüberwindbare Angst, die Leere und die Traurigkeit entreißen ihr das Lachen, das alle an ihr liebten.

Was braucht sie, um dieses Lachen wiederzuerlangen?

Und wie antwortet sie auf all die Fragen aus ihrem Umfeld, wenn sie die Antworten selbst am allerwenigsten weiß?

Im Herbst ihres letzten Schuljahres beginnt Leni sich krank zu fühlen, obwohl sie weder Fieber noch Halsschmerzen hat. Dafür schläft sie schlecht, verliert sich immer häufiger in Gedankenstrudeln, die ihr auch die letzte Kraft zu nehmen drohen, und hat Angst, weil sie sich selbst nicht mehr versteht. Als Leni die Diagnose bekommt, steht plötzlich so viel mehr als nur ihr Abitur auf dem Spiel… weiterlesen

WIE MEIN GESTORBENER HUND KARL-HEINZ MICH STARK GEMACHT HAT

Mein Hund KARL-HEINZ war ca. 85cm groß, 48kg schwer und immer zum Kraulen bereit. Er war ein schwarzer mit großen weißen Flecken bedeckter Mischlingsrüde.

Karl-Heinz war nur mit wenigen Rüden befreundet, aber seine beste Freundin hieß Lotte und wohnte ganz in der Nähe von uns.

Er hatte am 23.4. Geburtstag und wir bekamen ihn, als er 3/5 Jahre alt war. Er starb am 25.11.2017 morgens um 8.25 Uhr – er wurde 11 Jahre und 7 Monat alt.

Karl-Heinz starb an Magenkrebs.

Erst war ich sehr schwach, aber mit der Zeit kämpfte ich mich wieder hoch und bekam viele Urkunden, Medaillen. Es hört sich zwar komisch an, aber es hat mich stark gemacht, dass Karl-Heinz gestorben ist, denn schon 3 Monate danach zählte ich zu den 3 schnellsten Kindern der ganzen Schule. weiterlesen

Brawl Stars

Brawl Stars ist ein Computerspiel, das mir sehr gut gefällt.

Dort kannst du gegen andere Brawler kämpfen und deine auf einen höheren Rang bringen. Einer meiner Freunde hat 11.000 Trophäen.

Er hat den Brawlpass komplett durchgespielt. Es gibt 38 Brawler im Spiel.

Dieses Spiel gibt es vor allem auf dem Handy. Wenn man ein Spiel gewinnt, bekommt man 8-10 Trophäen, je nach dem welches Ereignis man spielt.

Wenn man 3. wird, bekommt man 0-10 Trophäen.

Je nachdem auf welchem Rang man einen Brawler hat, erhält man unterschiedlich viele Trophäen. Im Trophäenpfad kann man Belohnungen freischalten, wenn man Trophäen gewinnt. weiterlesen

Harry Potter: Die Filmreihe

Ich habe vor kurzem die Harry Potter Filme 1-7 gekuckt und bin begeistert.

Quellbild anzeigen

Besonders hat mir der 5. Teil „Harry Potter und der Orden des Phönix“ gefallen, da ich ein großer Fan von Alastor „Mad-Eye“ Moody bin und es spannend finde, wie Dumbledore gegen Voldemort kämpft. Außerdem finde ich es cool, wie Harry, Ron und Hermine einen geheimen Klub bilden, der sich damit beschäftigt, sich auf den Kampf gegen Voldemort vorzubereiten.

Eine absolute Empfehlung, falls ihr die Filmreihe noch nicht kennt! (Man kann allerdings alle Filme auch noch mal sehen, und noch mal, und noch mal.) weiterlesen

Mein Lieblingsbuch: Die Spione von Myers Holt 1

In dem Buch ,,Die Spione von Myers Holt Teil 1: Eine Gefährliche Gabe“ geht es Um Chris Lane, einen Schüler, der bei seiner Mutter, die seit dem Tod seines Vater (vor sieben Jahren) nicht mehr gearbeitet hat, wohnt. In seinem zu Hause herrschen schreckliche Zustände. Ritzen in morschen Fensterrahmen, kalte Luft in den Zimmern, Spinnennetze überall, der Putz blättert von der Decke ab und die aufgerollten Teppiche sind notdürftig mit Tesafilm geklebt! In der Schule ist es auch nicht viel besser: Statt Schuluniform trägt er löchrige Hosen, er klaut Essen und Geld für sich und seine Mutter, da diese die ganze Zeit nur vor dem Fernseher sitzt und nicht für ihn und für sich selbst sorgt. weiterlesen

Wenn Gegenstände zu Bildern werden…

Auch wenn die Corona-Zeit uns alle in unserem Alltag einschränkt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Um etwas Leben in die Zeit zu Hause zu bringen, haben die sechsten Klassen die Aufgabe erhalten, sich in ihrer Wohnumgebung mal ganz genau umzusehen.

Inspiration dazu war der britische Künstler Tony Cragg, der Ende der Siebziger damit begann, gefundene Objekte – meist Abfall – zu sammeln und so anzuordnen, dass daraus daraus neue Bilder entstanden. Viele Fotos seiner spannenden Arbeit sind auf seiner Website zu sehen. weiterlesen

#wirbleibenzuhause: Struktur im Alltag Teil 4

Passend zum letzten Artikel dieser Reihe, welcher sich mit Vorsätzen befasst, kommt hier ein kleiner, kurzer Geheimtipp, mit welchem ihr vielleicht einen eurer Vorsätze erfüllen könnt.

Ich wollte zum Beispiel schon immer Spanisch lernen, aber meine Möglichkeiten, um Spanisch über die Schule zu lernen, waren entweder Sprachprofil oder irgendein anderes Profil, aber nicht Bio oder Physik. Und da ich aber in die Naturwissenschaften gehen wollte, war für mich der Traum vom Spanisch Lernen geplatzt. weiterlesen

Der Skandal um Pepe den Frosch

2016 war ein tief für Pepe den durch diese Bewegung los getreten kahmen Bilder von Pepe mit Hitlerbart, KKK-Robe oder weinende, mexikanische Immigranten an dem Zaun nach Amerika. Pepe war Nun Team Trump und ein Hassymbol