#wirbleibenzuhause: Struktur im Alltag Teil 3

Nun kommt der mittlerweile dritte Artikel zum Thema Struktur im Alltag und eine weitere Idee für die Ferien.

Wenn alles nichts bringt und ihr sowohl eure Schulaufgaben fertig habt, als auch euer Zimmer aufgeräumt habt, dann ist es vielleicht eine gute Idee, sich ,,Vorsätze“ zu machen. Damit meine ich nicht die typische Art von Vorsätzen, die man sich immer zu Jahresbeginn macht und doch nicht umsetzt. Ich meine eher die Sachen, die ihr schon immer mal erledigen wolltet, aber einfach keine Zeit dafür gefunden habt. Vielleicht wollt ihr schon seit einer gefühlten Ewigkeit Mathe lernen, so dass ihr da auf dem neusten Stand seid. Vielleicht wolltet ihr aber schon immer versuchen, mehr zu lesen oder mehr Sport zu machen. Jetzt ist die Zeit für genau diese Dinge gekommen.

Mein erster Tipp: Setzt euch einmal in Ruhe hin und überlegt, was für Ziele ihr habt, was ist euch wichtig, dann überlegt, wie ihr die Ziele erreichen könnt. Dabei geht es nicht darum ein Mathegenie, eine Leseratte oder der sportlichste Mensch der Welt zu werden, es geht darum, dass ihr das Gefühl habt, etwas zu schaffen, das euch weiterbringt, und dass ihr keine allzu großen Probleme dabei habt.

Mein zweiter Tipp: Setzt euch kleinere Zwischenziele und geht nicht gleich aufs Ganze, denn dann kann man ganz schnell die Motivation verlieren und es bewirkt eher das Gegenteil. Nehmen wir einmal das Beispiel Lesen. Als Mensch der vorher kaum gelesen hat, ist womöglich nicht das beste, sich vorzunehmen, ein Buch pro Tag zu lesen. Man sollte eher planen, dass man zum Beispiel pro Tag eine halbe Stunde liest oder auch ,,nur“ alle zwei Tage eine Stunde. Aber wie ihr plant, eure Vorsätze umzusetzen, ist euch überlassen, denn jeder ist unterschiedlich und arbeitet deswegen auch unterschiedlich.

Mein dritter Tipp: Falls ihr einen Vorsatz habt, der nicht nur auf die Ferien bezogen ist, wenn ihr zum Beispiel allgemein im Leben mehr lesen wollt, dann versucht euch ,,Lesezeiten“ zu suchen, an denen ihr auch in der Schulzeit festhalten könnt und versucht diese auch einzuhalten. Denn dann können diese Vorsätze auch zu Gewohnheiten zu werden.

Wenn ich meine Vorsätze am Tag erfüllt habt, dann fühle ich mich persönlich auch nicht mehr ganz so schuldig, wenn ich Filme oder Serien gucken, denn, hey, ich habe am Tag immerhin schon etwas Produktives gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.