Der Skandal um Pepe den Frosch

Ihr fragt euch bestimmt, wer zur Hölle Pepe der Frosch ist. Nun ja, Pepe der Frosch ist ein bekanntes Internetphänomen (Meme), das zu einem Hasssymbol wurde. Seine Geschichte ist durchaus spannend, so geht es nun zu den Ursprüngen.

Ursprünge

Pepe hat seine Ursprünge in Amerika, besser gesagt in den USA. Er ist in dem Webcomic (ein Comic, der hauptsächlich oder nur über das Internet zu lesen ist) Boy’s Club erstmals vorgekommen. In dem Comic sagt er in einer Sprechblase: „feels good man“. Der Comiczeichner, Matt Furie, brachte den Comic 2005 heraus. In dem Comic waren die Figuren unpolitisch, aber nach und nach tauchten auf Seiten wie 4chan und Reddit abgewandelte Versionen des Frosches auf. Das erste Bild wurde 2008 auf 4chan veröffentlicht, dort urinierte Pepe und sagte: „feels good man“.

Pepe, das berühmte Meme

Pepe war berühmt, er sprießte überall auf, es gab ihn mit allen Emotionen, Sätzen und Aussehen. Sogar Popstars wie Katy Perry twitterten Bilder von Pepe. Das alles war Matt Furie recht, denn er und sein Pepe waren berühmt, aber er wusste nicht, was nicht was noch geschehen würde.

Ein Frosch als Hasssymbol

Die Wahl in den USA 2016, da passierte dieser Skandal, als die weiße und ultrarechte Bewegung Alt-Right auf Pepe aufmerksam wurden. Sie waren Trump-Befürworter und so hatte Trump schon 2015 ein Bild von Pepe mit seinem Aussehen gepostet. 2016 war ein Tief für Pepe, denn durch diese Bewegung losgetreten kamen Bilder von Pepe mit Hitlerbart, KKK-Robe oder weinende, mexikanische Immigranten an dem Zaun nach Amerika. Pepe war nun „Team Trump“ und ein Hassymbol.

Pepe ist tot

Pepes Tod war für Furie, als er zu einem Hassymbol wurde, aber das Internet stoppte nicht. Er musste sogar deswegen vor Gericht. Aber als Pepe neben dem Hakenkreuz und Arischen Symbolen auftauchte, platzte Furie der Kragen. Er lässt Pepe 2016 sterben, indem er in dem Comic Pepe in einem Sarg malt, seine Freunde stoßen auf ihn an.

Ein letzter Versuch, den Frosch zu retten

2016 gründete Furie den Hashtag #SavePepe – er wollte den Frosch wieder zu einem Symbol für Freundschaft zu machen. Er sagte: „Das ist das Worst-Case für einen Künstler. “ Aber auch dieser Hashtag hat nicht geholfen.

Pepe der Untote

Nur die Trennung von Pepe hat Matt „gerettet“. Die Nutzer haben erkannt, dass hinter diesem Frosch ein Mann mit Leben steht. Somit war auch für die meisten Pepe tot. Aber die Alt-Right Bewegung postete Bilder, wo Pepe aus seinem Grab kroch, für die meisten ist es nun vorbei, für sie aber nicht.

Quellen: Wikipedia, Der Spiegel

Ich möchte keine NaziFrösche hier hereinpacken ( Richtlinien), aber ich habe eine Seite, auf der man Pepe als Hass- und Freude-Symbol sehen kann: https://rare-pepe.com/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.