Wie ist das Leben so im Gefängnis?

In Deutschland sind ungefähr 77 von 100. 000 Menschen im Gefängnis, das entspricht ungefähr 64. 000 Häftlinge insgesamt. Was machen diese Menschen dort nur den ganzen Tag? Das Leben im Gefängnis ist ganz anders als „draußen“.

Gefängnisse werden üblicherweise so unterteilt, dass entweder nur Frauen oder nur Männer in einem Gefängnis leben. Gefängnisse gedacht nur für Jugendliche von 14 bis 24 Jahren gibt es allerdings auch.

Die Zelle

Ein Häftling lebt in einer ungefähr acht bis neun Quadratmeter großen Zelle. Dort ist ein Bett, ein schmaler Schrank, ein Tisch mit Stuhl, ein Waschbecken und am allerwichtigsten eine Toilette. Vor dem kleinen Fenster befindet sich oft noch ein Gitterstück und weit sehen kann man auch nicht. Privat ist die Zelle nicht ganz: durch ein kleines Loch in der Tür kann ein(e) Gefängnismitarbeiter(in) sehen, was der Insasse so treibt.

Internet gibt es hier nicht, was sehr verständlich ist, wenn ihr darüber mehr nachdenkt. Doch auch die Mitarbeiter(innen) haben Verständnis für Langweile, weswegen fast jeder Insasse ein Radio und einen Fernsehen besitzt. Was jemand anziehen darf, ist verschieden: Manchmal darf man seine eigene Kleidung anziehen, meistens jedoch müssen alle eine gleichaussehende Kleidung tragen.

Das Gebäude

Im Gefängnis gibt es fast immer verschiedene Werkstätten, wo die Häftlinge arbeiten können. Wenn ein Insasse keinen Schulabschluss hat, hat er oder sie vielleicht die Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Dies ist nicht der Fall am Wochenende, wo sie wie wir frei haben.

Jeden Tag dürfen sie eine Stunde rausgehen, das nennt man Hofgang. Die Gefängnisse haben auch eine Turnhalle, wo die Innsassen trainieren können. Eine Bücherei ist auch vorhanden, genauso wie eine Kirche.

In der Freizeit sind Angebote wie z. B. Töpfern und Malen sehr beliebt. Die Häftlinge können in ihrer Freizeit auch Briefe schreiben, oder im seltenen Fällen können sie auch Besuch kriegen.

Der Alltag

Der Alltag unterscheidet sich in vielen Gefängnissen. Aber so würde er ungefähr aussehen: Am Morgen (meist 6 bis 7 Uhr) aufstehen, frühstücken und dann ran an die Arbeit. Nach dem Schuften gibt es Mittagessen, dann wieder Arbeiten, was manchmal ziemlich anstrengend sein kann. Anschließend ist aber meistens schon der schwierige Teil des Tages erledigt. Die Häftlinge können nun nach draußen gehen. Um 17 bis 18 Uhr kommt das Abendessen in die Zelle. Jetzt gibt es nur noch Freizeitangebote, und die Insassen können sich auch gegenseitig besuchen. Ab 22 Uhr ist dann Bettruhe, und der Tag ist auch schon vorbei.

Quellen

Aus diesen Quellen habe ich all diese Informationen her: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Gef%C3%A4ngnisinsassen, http://www.besuch-im-gefaengnis.de/poster/leben-im-gefaengnis

Bild von Pixabay.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.