Århus: Die Kulturstadt

Die Lage

Århus auf Dänisch oder Aarhus auf Deutsch, ist eine Stadt in der Kommune Aarhus (das ist so etwas wie z.B Kreis Segeberg) und der Region Midtjylland. Die Koordinaten sind 56° 9′ N, 10° 13′ O    

Aarhus liegt an der Århusbucht, die zum Kattegat zwischen Jütland und der schwedischen Westküste gehört. Die Stadt liegt etwa 90km nordöstlich von Kolding und etwa 100 km südlich von Aalborg.

Quelle: Google Maps

Daten

Aarhus ist die zweit größte Stadt in ganz Dänemark und es leben  277.086 Menschen in ihr.  Die Stadt ist 91 km² groß und die Bevölkerungsdichte beträgt 3.045 Einwohner je km². Der Aktuelle Bürgermeister ist Jacob Bundsgaard. Diese Städte sind die Städtepartner

  • Norwegen Bergen, Norwegen
  • Schweden Göteborg, Schweden
  • Finnland Turku, Finnland
  • Grönland Qaqortoq, Grönland
  • Volksrepublik China Harbin, Volksrepublik China
  • Russland Sankt Petersburg, Russland
  • Deutschland Rostock, Deutschland
  • Deutschland Kiel, Deutschland

Die Geschichte

Der Ort wurde von den Wikingern gegründet, die sich im Mündungsgebiet des Flusses Aarhus Å niederließen, und war seit diesem Zeitpunkt immer besiedelt.

Die älteste Schreibweise Arus stammt aus dem Jahr 1231, gebildet aus å (dt. Fluss) und altdänisch ōs (dt. Mündung), später zu –hus (dt. Haus) umgebildet.

Die etwa vier Hektar große Siedlung wuchs bald flussaufwärts Richtung Immervad und flussabwärts zur heutigen Straße Mejlgade; sie war von einem Festungswall mit Graben umgeben.

Jüngste Ausgrabungen in Aarhus ergaben, dass die Stadt um 770 gegründet wurde. Demnach ist Aarhus mindestens 100 Jahre älter als zuvor angenommen und eine der ältesten Städte in Nordeuropa.

Im 16. und 17. Jahrhundert war Aarhus eine regional recht bedeutende Seehandelsstadt, die im Gesamtstaat unter der dänischen Krone jedoch hinter Kopenhagen, Flensburg und dem im 17. Jahrhundert gegründeten Altona zurückblieb. Erst Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Stadt sich zum Mittelpunkt des neuen Chaussee- und Eisenbahnnetzes entwickelte, wurde Aarhus zur größten Stadt in Jütland und überflügelte bald die Konkurrenten Randers und Aalborg. Der Verlust der Herzogtümer Schleswig, Holstein und Lauenburg und damit der wirtschaftlichen Zentren im Süden des bisherigen Gesamtstaats stärkte die Position der Stadt innerhalb Dänemarks.

Das schnelle Wachstum setzte sich im 20. Jahrhundert fort, und Aarhus entwickelte sich zur Großstadt. 1928 wurde die Universität Aarhus als zweite Universität in Dänemark gegründet. Die Stadt ist außerdem Sitz der Handelshochschule Aarhus, der Architekturschule Aarhus, der Staatlichen Hochschule für Musik, Aarhus sowie der Schauspiel- und Dramatikerschule am Theater Aarhus. Deswegen wird Aarhus als Kulturstadt bezeichnet

Namensänderung

Am 27. Oktober 2010 beschloss der Aarhuser Stadtrat gegen die Stimmen der bürgerlichen Parteien und der Enhedslisten, den Ortsnamen ab dem 1. Januar 2011 von Århus in Aarhus nennen. Dieser Name kann problemlos auf jeder Tastatur geschrieben werden, die auf der lateinischen Schrift basiert. Mit der Maßnahme beabsichtigten die Politiker, die Stadt im internationalen Wettbewerb stärker zu positionieren. Obwohl ein Erlass von 1984 den kommunalen Behörden erlaubt, eine alte Aa-Schreibweise wiederherzustellen, wird die offizielle Rechtschreibung von der Dänischen Sprachkommission (Dansk Sprognævn) und der dänischen Ortsnamenkommission (Stednavneudvalget) beschlossen. Diese werden Århus als Hauptform beibehalten, während Aarhus im Wörterbuch in Klammern beigefügt wurde.


Sehenswürdikeiten

Eine Sehenswürdigkeit ist das Kunstmuseum Aarhus das berühmt für seinen Farbgang auf dem Dach ist, den ihr auf diesem Bild seht. Es wurde  im Jahre 1859 gegründet und ist seit dem mehrmals umgezogen und wurde oft erweiter oder neu gebaut. Die offizielle Eröffnung fand am 7. April 2004 statt. Dort sind immer wechselnde Ausstellungen. Die Eintrittspreise sind:

  • Erwachsene 20 €
  • Unter 31 J. 16 € 
  • Unter 18 J. Frei
  • Studenten 16 €
  • Gruppen (20 Pers.) pro Person 17 €

Weitere Infos unter https://de.aros.dk/

Farbgang auf dem Dach des Kunstmuseums Aarhus Quelle: Pixabay

Eine Andere Sehenswürdigkeit ist „Den Gammle By“ (auf Deutsch: Das alte Dorf). Dieses Dorf ist ein Freilichtmuseum, das heißt das Museum ist Draußen . Dort sind alte Häuser aus verschiedenen dänischen Städten. Das Museum wurde 1909 gegründet und 1914 eröffnet, als Den gamle Borgmestergård (auf Deutsch: das alte Bürgermeisterhaus). Als es Berühmter wurde, kamen mehr Häuser und ein großer Platz in der Stadt wurde Frei gehalten, damit mehr Häuser dazukommen können.

Viele der Häuser haben besondere Funktionen, und fast alle stehen offen. Dabei wird nicht nur historische Wohnkultur gezeigt. Es finden sich auch Ausstellungen über alte Uhren, Trachten, Textilien, Silberschmiedewaren, Spielzeug und Fayencen. Auch altes Handwerk und frühere Wirtschaftsformen werden gezeigt, zum Beispiel das Brauen von Bier, oder Brennen von Branntwein.

Die Eintrittspreise sind:

  • Erwachsene:01.04 – 31.12  135.00 DKK /  18,08 EUR
  • Studenten: 01.04 – 31.12  70.00 DKK / 9,38 EUR
  • Jugendliche unter 18 Jahren  Frei
  • Erwachsene: 01.01 – 31.03  110.00 DKK / 14,73 EUR
  • Studenten: 01.01 – 31.03  55.00 DKK / 7,37 EUR

Weitere Infos unter https://www.dengamleby.dk/


Südlich der Stadt (in Højbjerg) befindet sich das Museum Moesgård. Dies ist ein Naturkundemuseum. Wer gerne ein bisschen geschichtliches Wissen sich aneignen möchte, für den ist das was. Das Hauptthema sind die Wikinger. Dort sind immer wechselnde Ausstellungen.

Weitere Infos unter https://www.moesgaardmuseum.dk/

Wenn ihr jetzt noch die dänische Aussprache von Aarhus hören wollt folgt diesem Link:  https://de.wikipedia.org/wiki/Datei:%C3%85rhus.ogg# 

Quelle der Infos: https://www.wikipedia.org/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.