Mein Lieblingsbuch: Die Spione von Myers Holt 1

In dem Buch ,,Die Spione von Myers Holt Teil 1: Eine Gefährliche Gabe“ geht es Um Chris Lane, einen Schüler, der bei seiner Mutter, die seit dem Tod seines Vater (vor sieben Jahren) nicht mehr gearbeitet hat, wohnt. In seinem zu Hause herrschen schreckliche Zustände. Ritzen in morschen Fensterrahmen, kalte Luft in den Zimmern, Spinnennetze überall, der Putz blättert von der Decke ab und die aufgerollten Teppiche sind notdürftig mit Tesafilm geklebt! In der Schule ist es auch nicht viel besser: Statt Schuluniform trägt er löchrige Hosen, er klaut Essen und Geld für sich und seine Mutter, da diese die ganze Zeit nur vor dem Fernseher sitzt und nicht für ihn und für sich selbst sorgt.

Als er dann die Nachricht bekommt, dass er Gedanken lesen und in das Bewusstsein anderer Menschen eindringen kann und deswegen in die Myers Holt Academy kommen soll, kann er es erst gar nicht glauben. Jetzt sollte sich alles ändern, denn die Schule will auch die Zustände in seinem Zuhaus ändern. Was sich zunächst nach einem renommiertem Eliteinternat anhört, entpuppt sich als Sitz des MI 18, einer Sektion des britischen Geheimdienstes, in dem Kinder als Nachwuchsagenten ausgebildet werden. Dort entdeckt Chris sein großes Talent. Außerdem findet er dort auch neue Freunde, mit denen er, bevor sie ihre Fähigkeiten erst richtig kennenlernen konnten, schon eine Mission erfüllen soll: Ein Junge, der auch die Gabe besitzt, hat mehrere alte Mitglieder der Myers Holt Academy attackiert, weswegen auch der Premierminister in großer Gefahr schwebt. Können sie ihn und die Verbleibenden noch retten?

Ich hoffe, euch hat mein Beitrag gefallen und falls ihr noch mehr über meine Lieblingsbücher/Filme erfahren wollt, schreibt es einfach in die Kommentare! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.